Pillen - Akt

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

 

 

LIEBE, DROGEN UND SEXTINE

W ozu nur braucht man wohl die Droge Liebe?
E rgreif die Lüsternheit und Obsession,
R ebell, du, und benutze deine Triebe,
D ass alle deine Sinne heftig rauschen.
I ch rate dir, Begierden mal zu tauschen,
E in guter Playboy macht das lange schon.

L ass mich genießen „sex and drugs“, obschon
I ch dich damit betrüge meine Liebe.
E s wird der Nebel meine Sicht vertauschen,
B edauer doch nicht meine Obsession,
E s werden bunte Bilder dich berauschen.
V erlieb dich einmal nur in meine Triebe.

E rfolg und Eitelkeit und wilde Triebe
R egieren viele Menschen lange schon.
P ikiert lässt du Moral und Takt verrauschen.
A ch, Leben, meinst du, geht auch ohne Liebe!
S tets brauchst du Drogen, eine Obsession,
S oll doch das Leben mit der Liebe tauschen.

T agtäglich will ER Liebe mit uns tauschen,
V ersteckt als kleines Rädchen im Getriebe,
E s ist der Geist mir eine Obsession,
R ät ER zu einer Droge immer schon,
P robier doch einfach nur mal von der Liebe,
A lleine das kann Leben stark berauschen.

S o lange viele Drogen dich berauschen
S ei wachsam stets beim Nehmen, Tauschen.
T rau gern der wahren Aphrodite Liebe.
A uch Schaffens-, Hunger-, Sex-, Erhaltungstriebe
U mgeben alle Menschen Jahre schon.
C harmeur zu sein ist meine Obsession.

H ab ich als Mensch nun eine Obsession,
D arf ich genießen, kosten, mich berauschen.
A m Ende zählt: Was macht die Droge schon?
S ie lässt mich schweben, Glücksmomente tauschen,
L eiht Flügel mir, belohnt die wilden Triebe.
E s braucht bei allen Dingen nur auch Liebe.

B edenke Liebe, meine Obsession,
E rlebe Leben, Triebe, Sinnes-Rauschen,
N ur Küsse tauschen Liebe immer schon.

© by Thomas Brod 2011


Das Akrostichon lautet: Wer die Liebe verpasst, verpasst auch das Leben!

 

 

Nach oben

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.