Reim Teil 2

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

REIM - Teil 2 - Grundkenntnisse

Erklärt an selbst geschriebenen Beispielen zum Thema: Schmetterling
 


UNREINER REIM

Die Schmetterlinge, die wir seh’n,
sie tanzen leicht und wunderschön

(seh’n, schön; Zier, Tür; etc.; Wirkung kann charmant, störend oder witzig sein)
 


SCHÜTTELREIM

Die Puppen waren Lebens weise Retter,
drum schweben Falter nun im Reisewetter
Erst Raupe, Puppe, dann ein Butterfly,
Ich warte, hoffe, rufe: flutter by!

(witziger Effekt)

 

GEBROCHENER REIM (ENJAMBEMENT)

Auch der schöne Schiller-
falter ist ein stiller
Schmetterling und Hunde-
kot zieht ihn im Grunde
einfach an. Im Auen-
wald oft zu beschauen.

(Hans Sachs ist ein Schuh-/ macher und Poet dazu; witzig)

 

GESPALTENER REIM

Was sagst du zu dem Edelfalter?
Ist der nicht schön und edel, Alter.
Und auch der kleine Taubenschwanz
schwärmt heute aus zeigt Farben, Tanz.

(zwei Wörter reimen auf eins; lustig)

 

AUGENREIM

Begeistert bin ich wieder neu
von Schillerfalters Farbe „bleu“.

(reimt sich für’s Auge, aber nicht in der Aussprache: neu - bleu)

 

PAARREIM

Ein Flügelschlag, der kann verzücken,
wenn schöne Falter uns beglücken
bei Mondenlicht und Sonnenschein.
Die Welt kann dadurch bunter sein.

(aa bb, betont die Kadenz auf jedem Zeilenende)

 

KREUZREIM

Auch bunte Falter, die beglücken,
bei Mondenlicht und Sonnenschein,
ihr Flügelschlag kann uns verzücken
bei einem kleinen „Stelldichein“.

(abab cdcd; "musikalischer" als der Paarreim)

 

BLOCKREIM = UMARMENDER REIM + (MITTELREIM)

Ein Falter schwingt sich auf,
denn ihn verlockt ein Duft.
In Tod gelockt durch Schuft,
beendet Lebens Lauf.

(abba; gibt der Strophe eine recht klare Form; begünstigt "antithetische" Konstruktion: zweite und dritte Zeile Umkehrung oder "Antwort" auf erste und zweite; Mittelreim: Worte im Versinneren benachbarter Zeilen reimen)

 

HAUFENREIM = IDENTREIM

Falter schweben
kurz durchs Leben
Ihr Bestreben
Weitergeben
„Gene“eben.
Darf’s erleben
und abheben,
freudig beben
Seelenleben.

 

SCHWEIFREIM

Die Falter möchten schweben
als Luftikusse leben
im stet’gen Auf und Ab.
Doch erst mal Nachwuchs zeugen
Im Leben stets vorbeugen
denn dies ist kurz und knapp.

(aabccb, hat mehr Richtungswillen auf die Kadenz der jeweils dritten Zeile)

 

KETTENREIM IN DER TERZINE

Aus Eiern schlüpfen Raupen nimmer satt,
behaarte, glatte, bunte Lebewesen.
Sie kriechen, fressen, doch nicht jedes Blatt.

Manch Spinnerraupe frisst nur auserlesen.
Wenn Raupen häuten und verpuppen sich,
sind Kriecher sie die längste Zeit gewesen.

Und die Verwandlung ist so meisterlich:
Ein Wunder wie ein Zauber sozusagen.
Die Glieder strecken und entfaltet sich.

Wenn Schmetterlinge mit den Flügeln schlagen
und sich in milde Lüfte dann erheben.
sehn wir welch wunderschön Kostüm sie tragen.

Manch glücklich Wesen hat ein zweites Leben.

(aba bcb cdc siehe Dante; stetig fortspinnend; episch oder geschwätzig)

 

Auflistung, Erklärung und Beispiele
© by Thomas Brod 2011

 

Nach oben

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.