Vers Teil 1

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

VERS - Teil 1 - Grundkenntnisse

Erklärt an selbst geschriebenen Beispielen mit dem Thema: Schmetterling
 


TROCHÄUS

Viele Falter tanzen durch die Luft
und genießen schönen Blumenduft.

(schwer-leicht, schwer-leicht, bong-tscha, bong-tscha) oder betont - unbetont, betont – unbetont, usw.

 

JAMBUS

Beglückt geh ich durch meinen Garten
entzückt von vielen Falterarten.

(leicht-schwer, leicht-schwer, tscha-bong, tscha-bong; fließt mehr als der etwas steifere Trochäus)
oder
unbetont – betont, unbetont – betont, usw.

 

DAKTYLUS

Schön war der Falter und sooo weich sein Flug
Bunt auch die Farben, die er an sich trug.

(bong-tscha-tscha, bong-tscha-tscha, Dak-ty-lus, Dak-ty-lus; wiegend elegant, kann schnell kitschig wirken)
oder
betont – unbetont – unbetont, betont – unbetont – unbetont, usw.

 

ANAPÄST

Flieg doch los, in die Luft, mit dem Wind,
zeig dein Kleid, das du trägst, mir geschwind.

(tscha-tscha-bong, tscha-tscha-bong, A-na-päst, A-na-päst; vorwärts stürmend, sehr selten gebraucht, das Heldenhafte erscheint uns heute pompös)
oder
unbetont-unbetont-betont, unbetont-unbetont-betont

 

AMPHIBRACHYS IM LIMERICK

Es forschte ein Männlein aus Aden
akribisch wie Falter denn baden.
Es sah sie vom Boot,
geriet dann in Not,
da ging sein Examen mit baden.

(tscha-bong-tscha, tscha-bong-tscha; aabba; das leicht Leiernde wirkt hier witzig)

 

SPONDÄUS Blut-rot scheint Kleid

(bong-bong, aber nicht Bonbon; sehr statisch)

 

EIN FUß - *Fuß bezeichnet die betonte(n) Silbe(n) oder auch Hebungen

Sein Flug
ist schön
im Zug
der Zeit.

(wie ein Metronom)

 

ZWEI FÜßE

Falter schweben
durch das Leben
und genießen
Blumensprießen
tanzen weiter
immer heiter
in die Lüfte
Rosendüfte....

(stets gleichlange Kola, oder Sprecheinheiten, von je vier Silben und lakonische Grammatik wirken hier wie "Schlagzeilensprache")

 

DREI FÜßE

Falter schweben still
über’s Blumenmeer.
Ihre Tracht ist schrill,
doch was will man mehr!

(durch Trochäus und männlichen Reim sehr steif und statisch; auch hier sind die Kola durchweg gleich, fünf Silben)

 

Ich tanz mit vielen Faltern
durchs schöne Abendlicht.
Da denk ich nicht ans Altern,
denn man sieht mich nicht.

(beim Lesen macht man nach jedem Zeilenende eine Pause - so sind’s eigentlich also vier Füße; durch Jambus und weiblich-männlichen Kreuzreim wirkt es schwungvoll)

 

VIER FÜßE

Zwei Schmetterlinge tanzen Twist,
in Lüften doch die Freiheit ist.
Doch kommt ein Mann mit Köcher an,
kann dieser Tanz schnell enden dann.

(durch männlichen Paarreim und die vielen starken Hebungen ist das Tempo Adagio, schleichend; auch etwas spröde gestaut - doch nicht langweilig - durch ungleiche Kola)

 

VIER FÜßE IM KNITTELVERS

Zu Blumen zieht’s den Falter hin,
denn Blüten sind in seinem Sinn.
Da segelt er durch süße Lüfte
wie zahlreich bunt sind doch die Düfte

(unregelmäßig; wirkt weniger lyrisch, eher grobkörnig und kräftig; die ungleichen Kola wirken hier belebend)

 

VIER UND DREI FÜßE IN DER FÜNFZEILIGEN STROPHE

Der Schmetterling zeigt uns sein Kleid
im Flug des Auf und Ab.
Zum Tanzen ist er stets bereit
und liebt das Leben ganz befreit,
denn seine Zeit ist knapp.

(diese Strophe hat einen starken Richtungswillen auf die Kadenz)

 

Auflistung, Erklärung und Beispiele
© by Thomas Brod 2011

Nach oben

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.