Lyrische Schmankerl

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

 

KOMPOSITION VON KOMPOSITIONEN

Haydn ließ das „Lerchenquartett“ schön singen
Drum zog „Der Vogelhändler“ los von Zeller
Doch „Der Wildschütz“ Lortzing war noch mal schneller
Sah Prokofjew's „Peter und der Wolf“ - ringen

„Der Feuervogel“ Strawinsky hob die Schwingen
Sein Ziel war Tschaikowsky’s schöner „Schwanensee“
Das „Forellenquintett“ Schubert schwamm ’en passé’
Als Puccini „Madame Butterfly“ wollt’ bezwingen

Tschaikowsky’s „Dornröschen“ war sehr davon entsetzt
„Das schlaue Füchslein“ Janacék - mehr als klug
Bat „Die Fledermaus“: Bring ihr einen BumenStrauß

Humperdinck’s „Hänsel und Gretel“ freigesetzt
Lauschten Rimski-Korsakow’s „Der Hummelflug“
Ramsauer schrieb: das macht „Geist des Menschen“ aus

© by Thomas Brod 2007

 

 

 

 

KOMPONISTEN UND IHRE WERKE

Der Haydn komponierte „Die Schöpfung“neu
Und Meyerbeer erschaffte uns „Propheten“
Mendelssohn-Bartholdy ließ „Christus“ beten
Händel widmete sich dem „Messias“ treu

Claude Debussy schenkte unserer Welt „La mer“
Der Mahler dafür schuf „Das Lied der Erde“
Vivaldi „Die vier Jahreszeiten“ ehrte
Und Lehár mochte „Das Land des Lächelns“ sehr

Berlioz komponierte „Die Kindheit Christi“
Charles Gounod grüßte „Ave Maria“ sehr
Hindemith beschrieb „Die Harmonie der Welt“

Beethoven, Noten „’Christus’ am Ölberg“ lieh
Strauss kreierte „Tod und Verklärung“ und mehr
Der Offenbach den „Orpheus in der Unterwelt“

© by Thomas Brod 2007

 

 

 

 

MUSENSONETT

Oh liebste Musen mein – du ELSTER von MONET,
es brennt mein FEUERSTEIN – so zeigte es der TURNER
und SONNENUNTERGANG – bei FRIEDRICH ist ein Burner.
Vergiss das Üben nicht – rät PFEIFFER mir, MANET.

Es tanzen Sinne mir – durch DANCERS von DEGAS!
mit TÜRKISCH CÁFE gar – retuschier ich eine MACKE.
Da kommt DER SCHREI von MUNCH – mit gleich noch ‘ner Attacke
nach SPITZWEG-Art, wie wahr – DER ARME POET ist da.

Ein TIGER wird aus mir – so einer wie von MARC
bei GRÜNEM STRÜMPFE AKT – ’ner Frau, auf die ich SCHIELE.
DIE MALKUNST von VERMEER – zeigt Szenen, die ich mag.

Ein STARKER TRAUM von KLEE – bewirkt der Wünsche viele!
DIE KINDERSPIELE Kunst – ist gar nicht leicht zeigt BRUEGEL,
doch GUSTAV KLIMTs DER KUSS - verleiht mir wieder Flügel.

© by Thomas Brod 2017

 

 

 


MORGENTLICHE IMPRESSIONEN

Sieh nur das herbstliche Naturgewand!
Sein Schleier verhüllt schemenhaft das Schöne
hinter viel Dunst und einer Nebelwand,

gefärbt in triste, blasse, graue Töne.
Und doch lässt dies Gewand auch Hoffnung spüren,
durch seinen Duft der Frische, dem ich fröne.

Ein „pfiffiger“ Wind kann rasant berühren-
den Schleier, Blätter, Wolken, Menschenleben -
und eine Wandlung der Natur vollführen.

Ist Windes Melodie auch mal daneben,
sehr kalt und rau - ist es nur zeitgemäß,
denn Jahreszeiten eig’ne Bilder weben,

auch Nebelimpressionen kunstgemäß

Terzine © by Thomas Brod 2008

 

 

 

JAHRESZEITENSONETT

Im Winter: Kälte, Eis und sehr viel SCHNEE
Im Frühling: Glocken* läuten nach dem SCHNEE
Im Sommer: Blumen, Düfte und kein SCHNEE
Im Herbst: die Blätter welken ohne SCHNEE

Im Winter: lange Nächte tief im SCHNEE
Im Frühling: länger Tage, fast kein SCHNEE
Im Sommer: kurze Nächte ohne SCHNEE
Im Herbst: schon kürzer Tage, bald kommt SCHNEE

Im Winter: Flockentanz - so zeigt sich SCHNEE
Im Frühling: Knospen sprießen durch den SCHNEE
Im Sommer: Falter tanzen sanft wie SCHNEE

Im Herbst: Natur entblößt sich vor dem SCHNEE
Drei Jahreszeiten träumen nur vom SCHNEE
im Winter selbst deckt Träume zu der SCHNEE

© by Thomas Brod

*Glocken läuten nach dem Schnee = Schneeglöckchen 2008

 

 

 

 

KORRESPONDIEREN

Gedanken können sich multiplizieren,
auch Schönes, Kreatives kann entstehen,
wenn Gefühle von uns kommunizieren.

Das Senden und Empfangen, das Jonglieren
von Wörtern und Ideen lässt verstehen,
Gedanken können sich multiplizieren.

An Herz und Verstand will ich appellieren.
Die Inspiration darf sofort geschehen,
wenn Gefühle von uns kommunizieren.

Das Dopamin tanzt, will Glück abonnieren
durch Hören, Fühlen, Schmecken und auch Sehen!
Gedanken können sich multiplizieren

und viel mit Vielem einfach kombinieren,
sodass die Menschen nicht allein dastehen,
wenn Gefühle von uns kommunizieren.

Parlieren – Inspirieren – Faszinieren
Darum zitier’ ich bis zum Wiedersehen:
„Gedanken können sich multiplizieren
wenn Gefühle von uns kommunizieren.

Villanelle © by Thomas Brod

 

 

 

 

Nach oben

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.