Sonett

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

SONETT

Ein Sonett besteht aus vier Strophen. Die ersten beiden Strophen setzen sich aus vier Versen (Zeilen) zusammen, die letzten beiden Strophen aus nur je drei Versen. Die ersten beiden Strophen nennt man daher Quartette (Vierzeiler), die letzten beiden Terzette (Dreizeiler).

In der Regel und im Normalfall setzt sich ein Sonett mit einem Thema auseinander, indem es zunächst eine Aussage (z.B. einen Gedanken) darlegt. Anschließend wird im antithetischen Verfahren die Aussage zu einem Ergebnis im zweiten Quartett geführt. Die erste Strophe stellt also eine These auf, die zweite eine Antithese, d.h. sie beleuchtet das Thema von einem anderen, vielleicht ergänzenden oder sogar konträren Standpunkt aus. Die dritte und vierte Strophe, also die Terzette, führen das angesprochene Thema dann zu einem Ergebnis bzw. zu einer endgültigen Aussage (Synthese).

Die Reimschemata sind folgende:

Italien (Petrarca-Typ 1 und Typ 2)

Zwei Quartette (alternierend) und zwei Terzette
abab / abab / cdc /dcd
abab / abab / cde /cde
Zwei Quartette (umschlingend) und zwei Terzette
abba / abba / cdc / dcd
abba / abba / cdc / cdc

Frankreich (Ronsard-Typ)

Zwei Quartette (umschlingend) und zwei Terzette
abba / abba / ccd / eed
abba / abba / ccd / ede

England (Shakespeare-Typ)

Drei alternierend reimende Quartette und ein Reimpaar
abab / cdcd / efef / gg

Sonette können auch im Alexandriner-Versmaß geschrieben werden. Also dem sechshebigen Jambus mit Zäsur. Erklärung unter Vers (Sechs Füße im Sonett - Alexandriner)

Beispiel:

Schmetterlinge

Die kleinen Fluginsekte unsres Schönen (a)
sind auch als Schmetterlinge gut bekannt. (b)
Sie flattern still und leicht durch Luft und Land (b)
mit Flügeln in bunt schimmernden Farbtönen. (a)

Wenn Schmetterlinge auch den Bauch verwöhnen, (a)
dann werden sie aus Liebe oft gesandt (b)
und tanzen, hüpfen, kribbeln so charmant, (b)
bis dies Gefühl lässt leis’ Musik ertönen. (a)

Im Auf und Ab die Falter stets beglücken (c)
auf Blütenständen, Obst und auch im Bauch. (d)
Sie wollen Fauna und das Leben schmücken. (c)

Ihr Flügelschlag gleicht eines Glückes Hauch. (d)
Erfreue dich und lass dich nicht bedrücken, (c)
ein Schmetterling genießt sein Leben auch. (d)

© by Thomas Brod 2011

 

 

Nach oben

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.